Regionaler Bildungsplan

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Vorbemerkungen zum Regionalen Bildungsplan Steiermark
Ausgangspunkt des vorliegenden Konzeptes ist das Regierungsübereinkommen Steiermark 2010 – 2015, sowie der
Grundsatzbeschluss der Landesregierung vom 14.04.2011, GZ:FA6BA1.70‐ 385/2011‐41, basierend auf diesem
Regierungsübereinkommen.
Der entsprechende Passus aus dem Regierungsübereinkommen Steiermark lautet:
„IV. BILDUNG, FORSCHUNG, WISSENSCHAFT, KULTUR
Die Steiermark.. Land der schulischen Innovation …
Bildungsvorzeigeland – vom Kindergarten bis zu den Universitäten
und Fachhochschulen.
Ziel ist eine gemeinsame Bildungsoffensive, die durch die
Zusammenarbeit aller am Bildungswesen Beteiligten, insbesondere
der Schulpartner, die Bildungsergebnisse verbessert.
Daher wird ein Regionaler Bildungsplan für die Steiermark erstellt,
der den strategischen Rahmen für die nächsten Jahre bildet.“
(Auszug aus dem Regierungsübereinkommen Steiermark 2010‐2015, S11)

Gliederung des Auftrages in Arbeitspakete
Auf Basis des Auftrages und der Zielsetzungen gemäß dem Grundsatzbeschluss der Landesregierung vom 14.04.2011 wurden für die 3 Arbeitspakete:

Arbeitspaket 1: Standortoptimierung in den Regionen
Arbeitspaket 2: Bildungspolitische Innovationen
Arbeitspaket 3: Pädagogische Schulentwicklung

Teams eingesetzt, die bis zu Beginn des Schuljahres 2012/2013
Konzepte und Empfehlungen zu den genannten Themen erarbeiten sollten.

Das Arbeitspaket 1 „Standortoptimierung in den Regionen“ wurde in Subgruppen gegliedert, die sich mit den Themen
a) Schulen in Bundeskompetenz
b) Schulen in Landeskompetemz
b1) Allgemeinbildende Pflichtschulen
b2) Berufsschulen / Land‐ und Forstwirtschaftliche
Berufs‐ und Fachschulen auseinandersetzten.

Darüber hinaus wurden zahlreiche Gespräche mit Expert/innen bzw. Vertreter/innen der jeweiligen Arbeitsfelder
geführt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü